Politik

Wir sind heute mobil. Mobiler denn je. Im Durchschnitt sind wir täglich 37 Kilometer unterwegs. Knapp 9 Kilometer zur Arbeit und 16 Kilometer in der Freizeit. Mobilität ist zum Ausdruck persönlicher Freiheit und damit ein zentraler Wert unserer Gesellschaft geworden.

Entsprechend stossen unsere Verkehrsinfrastrukturen an ihre Leistungsgrenzen. Die Bahninfrastrukturen genauso wie gewisse Abschnitte im Strassennetz. Der Ruf nach neuen Bahnlinien und breiteren Strassen ist in der ganzen Schweiz zu hören. Doch ebenso laut ertönen die Bedenken über steigende Lärm- und Abgasemissionen.

Und: Wer soll unsere Verkehrsinfrastrukturen bezahlen? Für die Finanzierung von Strassen und Schienen müssen neue und verlässliche Lösungen gefunden werden.

Infra Suisse zeigt umsetzbare und nachhaltige Ideen auf und arbeitet konstruktiv bei politischen Prozessen mit.

Die Infrastrukturpolitik, auch bezüglich Ver- und Entsorgungsbauen oder Wasserkraft- und Wasserschutzbauten, ist ein Kernthema von Infra Suisse. Aber nicht das einzige.

Alle Themen Agglomerationen Beschaffungswesen Energie Finanzierung Gotthard Schiene Sicherheit Strassen Tunnelbau Vernehmlassungen

Stellungnahmen zum Thema Verkehrspolitik

Stellungnahme zur neuen Verordnung über gefährliche Arbeiten für Jugendliche

Di 17.1.17 - Infra Suisse lehnt die in die Konsultation geschickte Totalrevision der Verordnung des WBF über gefährliche Arbeiten für Jugendliche ab.

PDF öffnen

Stellungnahme zur Revision des Bundesgesetzes und der Verordnung über das öffentliche Beschaffungs­wesen

Fr 26.6.15 - Revision des Bundesgesetzes und der Verordnung über das öffentliche Beschaffungswesen

PDF öffnen

Lesen Sie weiter

Sozialpartnerschaft

Es braucht eine funktionierende Sozialpartnerschaft. Dazu steht Infra Suisse und dafür setzt sie sich auch ein.

Mehr lesen