Infra Suisse freut sich auf die Zusammenarbeit mit Simonetta Sommaruga

Aktuelles > Communiques > Infra Suisse freut sich auf die Zusammenarbeit mit Simonetta Sommaruga

Das UVEK wird neu von Bundesrätin Simonetta Sommaruga geleitet. Die Schweizer Infrastrukturbauer freuen sich auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit der neuen Departementsvorsteherin und danken der scheidenden Bundesrätin Doris Leuthard für ihren grossen Einsatz.

Ab 2019 steht Simonetta Sommaruga dem Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) vor. Infra Suisse, die Organisation der Schweizer Infrastrukturbauer, freut sich auf die Zusammenarbeit. Mit dem Bau des zweiten Gotthard-Strassentunnels, der Umsetzung der Energiestrategie und der Programme im Bahn-, Nationalstrassen- und Agglomerationsverkehr stehen im UVEK wichtige Geschäfte an. Infra Suisse bietet gerne Hand für einen offenen Austausch und konstruktive Lösungen.

Der scheidenden Bundesrätin Doris Leuthard dankt Infra Suisse für ihr Engagement während den vergangenen acht Jahren als UVEK-Vorsteherin. Sie hat die Schweizer Verkehrs- und Infrastrukturpolitik massgeblich geprägt. Unter anderem hat sie dazu beigetragen, dass der Bund heute über eine langfristige und zuverlässige Finanzierung sowohl der Strassen als auch der Schienen verfügt. Die Infrastrukturbauer wünschen ihr für die Zeit nach der Bundespolitik alles Gute.

Auskünfte

Matthias Forster
Geschäftsführer
058 360 77 70
078 753 39 53
[javascript protected email address]