Den Nachwuchs für den Tunnelbau begeistern

Aktuelles > Communiques > Den Nachwuchs für den Tunnelbau begeistern

Welche vielfältigen beruflichen Möglichkeiten und Aufstiegschancen sich in einer Unternehmung im Untertagbau bieten, zeigen die Website tunnelbauer.com und die dazugehörige Informationsbroschüre. Ab sofort gibt es das Angebot von Infra Suisse im neuen Design und mit sechs Videoporträts zu den verschiedenen Berufen.

«Das Studium der Ingenieurwissenschaften findet heute wieder erfreulichen Zuspruch. Das lässt hoffen, dass sich mehr angehende Ingenieure für den Tunnelbau interessieren werden. Mit unserer neuen Website, den Filmen und der Broschüre zeigen wir den Studierenden und interessierten Fachpersonen, wie spannend die Arbeit in unserer Branche ist», meint Stefan Müller, Präsident der Ausbildungskommission Untertagbau von Infra Suisse.

Infra Suisse setzt sich seit Jahren intensiv dafür ein, dass die Faszination und die beruflichen Möglichkeiten im Untertagbau besser bekannt werden. Neben dem Informationsangebot können angehende Ingenieurinnen und Ingenieure auch einen jährlich stattfindenden Hochschulkurs im Untertagbau besuchen.

Im Tunnelbau ist qualifizierter und motivierter Nachwuchs gefragt. Mit Albula-, Bözberg- oder Gubristunnel – um nur einige zu nennen – werden aktuell grosse Tunnelbauwerke in der Schweiz realisiert. Gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklungen machen den Bau neuer unterirdischer Verkehrswege auch zukünftig unumgänglich.

Auskünfte

Matthias Forster
Geschäftsführer
058 360 77 70
078 753 39 53
[javascript protected email address]

Verwandte Themen

Infra Suisse für den Teilausbau des Lötschberg-Basistunnels

Di 19.12.17 - Infra Suisse, die Organisation der Schweizer Infrastrukturbauer, unterstützt den Ausbauschritt der Bahninfrastruktur 2035 im Umfang von 11,5 Milliarden Franken....

Mehr lesen

Dem Schweizer Untertagbau fehlen gesicherte Projekte

Mo 4.12.17 - Die Arbeit der Schweizer Untertagbauer ist von anhaltenden Marktunsicherheiten geprägt. Das Bauvolumen kann in den nächsten 12 Jahren bestenfalls...

Mehr lesen