Infra Suisse bringt Nachhaltigkeit voran

- In seiner «Strategie Nachhaltige Entwicklung 2030» zeigt das Bundesamt für Raumentwicklung auf, mit welchen Massnahmen der Bundesrat die Schweiz nachhaltiger gestalten will. Infra Suisse, die Organisation der Schweizer Infrastrukturbauer, unterstützt die Vorlage, warnt aber vor Überregulierung und falschen Anreizen. Die Umsetzung des neue Beschaffungsgesetzes ist für die Branche ein wichtiger Schritt zu mehr Nachhaltigkeit. Für...

Lesen Sie weiter

Alle Themen Agglomerationen Beschaffungswesen Bildung Digitalisierung Energie Energiestrategie Finanzierung Gotthard Infra Suisse Jahresbericht NAF Normen Projektallianz Schiene Sicherheit Strassen Tunnelbau Verkehr Vernehmlassungen

Communiqués

Matthias Forster verlässt Infra Suisse

Di 26.1.21 - Matthias Forster, Geschäftsführer von Infra Suisse, verlässt die Branchenorganisation der Schweizer Infrastrukturbauer per Ende Juni 2021 auf eigenen Wunsch....

Mehr lesen

Infrastrukturbauer für wirksamen Klimaschutz

Mo 18.1.21 - Die Schweizer Infrastrukturbauer tragen viel dazu bei, die natürlichen Ressourcen und das Klima zu schützen. Das totalrevidierte CO2-Gesetz ist...

Mehr lesen

Lesen Sie weiter

Stellungnahmen

Stellungnahme zur «Strategie Nachhaltige Entwicklung Schweiz 2030»

Mi 17.2.21 - In seiner «Strategie Nachhaltige Entwicklung 2030» zeigt das Bundesamt für Raumentwicklung auf, mit welchen Massnahmen der Bundesrat die Schweiz...

PDF öffnen

Stellungnahme zur Teilrevision des Sachplans Verkehr, Teil Programm

Mo 14.12.20 - Infra Suisse lehnt den Programmteil des Sachplans Verkehr kategorisch ab. Der Programmteil des Sachplans Verkehr ist behördenverbindlich und gibt...

Mehr lesen

Lesen Sie weiter
Lesen Sie weiter